Hundefreilauf Bonn e.V. - Regeln

_____________________________


                                                                                                     


Damit unsere Mitglieder und deren Hunde Spaß im Freilauf haben, geht es nicht ohne Regeln.

Hundefreilauf heißt eben nicht "Leine ab und Hund kann machen was er will"


Unsere Wiesenschilder informieren zusätzlich vor Ort, hier klicken und schon ist eines zu sehen.... 


Auf unsere Hundewiese dürfen nur sozial verträgliche Hunde mitgenommen werden, sie sollten über Grundgehorsam verfügen. 

 

Alle Hunde, die die Wiese nutzen dürfen keine ansteckenden Erkrankungen oder Symptome solcher Erkrankungen haben. Jeder Hund muss geimpft und in regelmäßigen Abständen entwurmt worden sein.

 

 Läufige Hündinnen dürfen nicht auf die Wiese.

 

Jeder Hundehalter hat auch auf der Freilauffläche die Aufsichtspflicht über seinen Hund. Situationen wie Mobbing, heftiges Hetzen, Drohfixieren, ständiges Dominieren, Beißattacken etc. sind bereits im Vorfeld zu unterbinden. Bei doch entstanden Raufereien hat jeder Hundebesitzer selbstverständlich die Verantwortung übernehmen. In besonders gravierenden Fällen bitten wir um Mitteilung/Schilderung der Aktion, die selbstverständlich vertraulich behandelt wird.

 

Jeder Hundebesitzer haftet persönlich für Personen- und Sachschäden, die durch ihn oder seinen Hund verursacht werden. Der Abschluss einer Hundehalterhaftpflichtversicherung ist Pflicht und auf Anforderung nachzuweisen. Eltern haften für ihre Kinder. Das Betreten des Geländes geschieht auf eigene Gefahr. 

 

Schleppleinen dürfen nur in Ausnahmefällen auf der Wiese verwendet werden, Nylonseile, dünne Seile, Flexileinen usw. werden nicht gestattet, die Schleppleine muss mind. eine Breite von 15 mm haben. Die Gefahr des Umwickelns ist sehr groß und birgt gesundheitliche Gefahren für Mensch und Tier. Hunde an der Schleppleine müssen zu ihrer eigenen Sicherheit ein Brustgeschirr tragen. 

 

Hunde mit Maulkörben sind vor dem Besuch der Wiese beim Vorstand anzumelden. Es bringt bei den übrigen Mitgliedern logischerweise Unruhe und sollte daher nur in Absprache passieren. 

 

Hunde die Kettenhalsbänder oder sogenannte Erziehungshilfen wie Stachel- oder Stromhalsbänder tragen dürfen nicht auf die Wiese. 

 

Treffen von Vereinen oder Interessengemeinschaften o.ä. sind nur nach vorheriger Terminabsprache und Genehmigung des Vorstandes erlaubt, sprechen Sie uns einfach an. 

 

Eine kommerzielle Nutzung der Wiese (z.B. Hundeschulen) ist untersagt, selbstverständlich dürfen Mitglieder ihren eigenen Hundetrainer/in zur persönlichen Einzelbegleitung/Übung mitbringen. 

 

Wir halten es für selbstverständlich, dass jeder Hundehalter die Hinterlassenschaften seines Hundes entfernt, ehrenamtlich werden die aufgestellten Müllbehältnisse von unseren Mitgliedern geleert –leider sind es zu wenige die helfen – daher auch hier könnten wir Hilfe gebrauchen.

 

Buddeln ist ein ganz natürliches Bedürfnis des Hundes. Da dies aber bei der Anzahl von Hunden auf unserer Wiese zu erheblichen Problemen führt, unterbinden Sie bitte die Buddelei Ihres Hundes. Sollte Ihr Hund dennoch gebuddelt haben, schließen Sie dieses Loch sofort wieder, es wäre schade, wenn sich jemand verletzen würde. 

 

Der Vorstand behält sich bei Nichtbeachtung eine Verwarnung oder gegebenenfalls einen Platzverweis bevor – hoffen wir alle, dass diese Maßnahmen nicht notwendig werden.

 

Und es geht auch anders.... hier kommt unser "bönnsches Wiesenjesetz"

 

Wir wünschen nun Allen viel Spaß und Freude auf der Wiese des Hundefreilauf-Bonn e.V.